Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 183 Antworten
und wurde 11 mal aufgerufen
 Alles rund ums Pferd
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
Paddy Offline




Beiträge: 229

28.06.2018 21:40
#106 RE: Pensionsstallfrust oder NIE WIEDER eigene Pferde Zitat · Antworten

Hab heute einen neuen Stall gefunden. Soviel Papier habe ich noch nie bekommen.

Zusätzlich zum Vertrag noch zwei Seiten, welche Leistungen im Pensionsspreis enthalten sind und zwar detailliert (Heufütterung, Weidegang, Integration etc.) dann Stallordnung, Hallenordnung. Regelung bei Reservierung der Halle, eigenem Reitlehrer. DAS nenne ich mal professionell.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Da ich Lactose und Gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als Ausgleich dafür einige Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich.

Susanne_GR Offline



Beiträge: 147

29.06.2018 07:05
#107 RE: Pensionsstallfrust oder NIE WIEDER eigene Pferde Zitat · Antworten

Das hab ich auch schon bekommen aber nach einem Jahr wurden aus 3 10 und dann 17 Pensionäre und als ich mal den Vertrag ansprach hiess es dass sie den auch jederzeit kündigen können und einen neuen machen, wenns einem nicht passe (dass sie sich an den Vertrag halten notabene).

Aber ich wünsch dir mal gutes Gelingen. Irgendwie muss es ja weitergehen.

Paddy Offline




Beiträge: 229

29.06.2018 07:30
#108 RE: Pensionsstallfrust oder NIE WIEDER eigene Pferde Zitat · Antworten

Zitat von Susanne_GR
Das hab ich auch schon bekommen aber nach einem Jahr wurden aus 3 10 und dann 17 Pensionäre und als ich mal den Vertrag ansprach hiess es dass sie den auch jederzeit kündigen können und einen neuen machen, wenns einem nicht passe (dass sie sich an den Vertrag halten notabene).

Aber ich wünsch dir mal gutes Gelingen. Irgendwie muss es ja weitergehen.



Da es in der Wallachgruppe nur 13 Fressstände gibt, gehe ich jetzt mal davon aus, dass es nicht mehr Pferde geben wird. Und wenn man mir sagt, ich könne gehen? So what? Wär ja nicht das erste Mal.

Danke. Ich hoffe, dass ich dann mal wieder ne Weile Ruhe haben werde. Habe auf alle Fälle mal ein gutes Gefühl. Aber das hat mich in letzter Zeit ja leider schon öfter im Stich gelassen. Wir werden sehen. Que sera sera.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Da ich Lactose und Gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als Ausgleich dafür einige Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich.

Susanne_GR Offline



Beiträge: 147

29.06.2018 07:37
#109 RE: Pensionsstallfrust oder NIE WIEDER eigene Pferde Zitat · Antworten

Ich wünsch dir auf jeden FAll, dass ihr "angekommen" seid dann in diesem Stall.

Paddy Offline




Beiträge: 229

29.06.2018 07:46
#110 RE: Pensionsstallfrust oder NIE WIEDER eigene Pferde Zitat · Antworten

Zitat von Susanne_GR
Ich wünsch dir auf jeden FAll, dass ihr "angekommen" seid dann in diesem Stall.



Danke. Wird für Elio nicht ganz einfach. Das erste Mal in seinem Leben, wo Paddy nicht dabei sein wird, um sich am Anfang hinter dem zu verstecken.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Da ich Lactose und Gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als Ausgleich dafür einige Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich.

Sorraja Offline



Beiträge: 13

29.06.2018 08:37
#111 RE: Pensionsstallfrust oder NIE WIEDER eigene Pferde Zitat · Antworten

jetzt komme ich als SB mal zu Wort.

Lange habe ich mich gefragt, wies kommt, dass so viele SBs zu frustrierten unfreundlichen Menschen wurden, wo sie doch diesen Job selber gewählt haben. Inzwischen kann ich mir aber schon erklären, worans liegt...

Mein Ziel ist es, den Pferden ein wirklich sinnvolles, artgerechtes Leben zu ermöglichen. Dass einfach nicht ganz alles möglich ist, liegt auf der Hand (Raumplanungsgesetz, Platz, vorhandene Gegebenheiten, Nachbarn...), aber man versucht trotzdem sein Bestes.

Und plötzlich merkt man, dass von Seiten der Pensionäre nur noch Kritik kommt. Man ist unzufrieden, beschwert sich hinter dem Rücken der SB über alles Mögliche, nimmt alles und jedes für selbstverständlich.
Die SB sind 24 Std im Dienst, Freizeit kennen die nicht. wenn der Pensionär was will, hat der SB dazustehen und zuzuhören. Kleine Dienste werden kaum geschätz, man regt sich nur auf, wenn ein freiwilliger Dienst des SBs mal ausbleibt.
Dann kommt noch das finanzielle Geheule... jeder Rappen wird diskutiert, der SB will sich einfach bereichern, ein Recht auf Lohn hat der nicht, da soll einfach alles kostendeckend und genau belegt werden, sonst wird darüber gestritten... "wie die Einstreue ist plötzlich teurer geworden? Wieso sollte sich das denn auf den Pensionspreis auswirken?"
"Wieso berechnet der SB was dafür, dass er den Hufschmied organisiert und das Pferd während des Beschlags auch noch betreut??"
Am nächsten Tag kauft sich der Pferdebesitzer dafür ein Lederhalfter für 800.-, ohne grosse Diskussion.

Dass da Frust aufkommt, kann ich gut verstehen. Pferdebesitzer können auch ganz schöne Ärscher sein und in einem Stall mit mehreren Einstellern sind halt nicht alle so nett und rücksichtsvoll wie ihr. Da reicht ein faules Ei und die Stimmung ist schlecht.

Versteht mich nicht falsch, ich habe diesen "Job" auch selber gewählt und ja, jeder SB ist selber dafür verantwortlich, seine Regeln klar zu kommunizieren und durchzusetzen, aber das können halt auch nicht alle. Ein SB ist ein Mensch wie alle Pferdebesitzer auch, mit Stärken und Schwächen. Ein SB macht seinen Job und hat das Recht darauf, etwas daran zu verdienen, wie alle Pferdebesitzer das in ihren Job auch tun.

Ich habe wirklich tolle Pensionäre und das Klima bei uns im Stall ist wirklich gut, aber auch hier gibts Tage, an denen ich genervt bin oder vor den Kopf gestossen. Tagen an denen man etwas aus Gefälligkeit tut und einem dafür noch eins ans Bein "geginggt wird" (meist nicht mal bewusst). An solchen Tagen möchte ich auch schon mal alles hinschmeissen und meinen kleinen Stall mit meinen eigenen Pferden zurück, ohne Pensionäre.

Natürlich gibts Punkte, die sind ein absolutes no go wie schlechtes Futter oder sowas, darüber muss man nicht diskutieren. Aber da ist halt oft der Pensionspreis das Problem. Viele wollen oder können einfach nicht so viel bezahlen für die Pension und erwarten dann trotzdem volle Leistung.
Sowas gibts nicht.
Irgend etwas leidet darunter, entweder die Qualität des Stalles oder der SB, der irgendwann via Burnout die Notbremse zieht und dann -für alle total überraschend- den Stall dicht macht.

Agenda for the Day:
let horse out - let horse in - let horse out - let horse in

Deakon Offline




Beiträge: 128

29.06.2018 08:48
#112 RE: Pensionsstallfrust oder NIE WIEDER eigene Pferde Zitat · Antworten

Zitat von Sorraja



Wahre Worte

Ich hab in meiner kurzen SB-Zeit nun auch schon einiges erlebt, was einem die Haare zu Berge stehen lässt. Ich versuche wirklich diese Fehler die mich früher als Einsteller sehr geärgert oder gestört haben, als SB nicht zu machen. Dennoch läuft nicht immer alles perfekt. aber ich bin froh nun auch Einsteller zu haben, die wirklich super und unkompliziert sind. Wenn sie was stört sagen sie es mir, ich versuche es umzusetzen und umgekehrt.

Paddy Offline




Beiträge: 229

29.06.2018 08:53
#113 RE: Pensionsstallfrust oder NIE WIEDER eigene Pferde Zitat · Antworten

Schau, ich sage ja nicht, dass alle Stallbesitzer faule Ärsche sind und sich nicht an Abmachungen halten. Ich war durchaus auch in Ställen, in denen ich sehr zufrieden war. Einmal bin ich ausgezogen, weil ich mir selber einen Hof gemietet habe. Ein anderes Mal, weil ich mit meiner Freundin im gleichen Stall sein wollte. Und beim dritten Mal, weil ich doof war. Dieser dritte Stall reut mich heute noch.

In einem Dienstleistungsbetrieb - und das ist ein Pensionsstall meiner Meinung nach - wird es immer so sein, dass Reklamationen kommen. Damit muss man umgehen können. Und glaube mir, wenn ich mit unseren Kunden bei Reklamationen so umgehen würde, wie verschiedene Stallbesitzer mit mir umgegangen sind, dann hätte ich bereits den Arschtritt von meinem Chef bekommen. Und unsere Kunden sind SEHR verwöhnt und manchmal extrem anstrengend.

Ich war und bin immer bereit, für Extraleistungen auch extra zu bezahlen. Ich HABE zum Teil auch extra bezahlt und die Leistung wurde dennoch nicht ausgeführt.

Ich habe jetzt das dritte Mal innerhalb von 2 Jahren echt ins Klo gegriffen. Normalerweise lästere ich nicht (mehr) über Leute oder Ställe. Dieser Beitrag war einfach dazu gedacht, meinen Frust ablassen zu können, damit ich den nicht an meiner jetzigen Stallbesitzerin auslasse. Denn wenn das Monster sich aus meinem Inneren befreit, dann würde das super übel.

Ich bin normalerweise nett und sehr tolerant, lasse auch mal 5 gerade sein. Aber wenn ein Stallbesitzer innerhalb von nur drei Wochen aus meinem gut genährten propperen Oldie einen völlig zerschrammten Hungerhaken macht und mir dann noch vorwirft, ich hätte einfach was falsch verstanden, dann kann ich nur noch mit ganz viel Selbstbeherrschung freundlich sein.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Da ich Lactose und Gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als Ausgleich dafür einige Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich.

Susanne_GR Offline



Beiträge: 147

29.06.2018 09:03
#114 RE: Pensionsstallfrust oder NIE WIEDER eigene Pferde Zitat · Antworten

Zitat von Paddy

Zitat von Susanne_GR
Ich wünsch dir auf jeden FAll, dass ihr "angekommen" seid dann in diesem Stall.



Danke. Wird für Elio nicht ganz einfach. Das erste Mal in seinem Leben, wo Paddy nicht dabei sein wird, um sich am Anfang hinter dem zu verstecken.




Oh ja, als Moonie ein halbes Jahr nach dem Ableben von Tatjano wechseln musste, ging das Affentheater mit der Hengsterei los... vorher war da NIE ein Thema.

Susanne_GR Offline



Beiträge: 147

29.06.2018 09:07
#115 RE: Pensionsstallfrust oder NIE WIEDER eigene Pferde Zitat · Antworten

Zitat

jeder SB ist selber dafür verantwortlich, seine Regeln klar zu kommunizieren und durchzusetzen, aber das können halt auch nicht alle. .



Nun, eben, wie gesagt: KLARE Regeln... KLAR kommunizieren... KLAR durchsetzen. Du bekommst das und das und bezahlst das und das.
Kann er das nicht, sollte er es lernen oder aufhören mit diesem Job. Ist wie überall im Leben, es geht nur mit Klarheit.

Ich hab mich immer an die Regeln gehalten als Pensionärin, die SB teilweise überhaupt gar nicht.

Und ich kenn Pensionäre, die sagen: Ich zieh mal ein und dann muss er das und das halt ändern.

Paddy Offline




Beiträge: 229

29.06.2018 09:43
#116 RE: Pensionsstallfrust oder NIE WIEDER eigene Pferde Zitat · Antworten

Zitat von Susanne_GR
Und ich kenn Pensionäre, die sagen: Ich zieh mal ein und dann muss er das und das halt ändern.



Also, dass das nicht funktionieren kann, sollte jedem klar sein.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Da ich Lactose und Gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als Ausgleich dafür einige Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich.

Paddy Offline




Beiträge: 229

29.06.2018 09:44
#117 RE: Pensionsstallfrust oder NIE WIEDER eigene Pferde Zitat · Antworten

Zitat von Susanne_GR
Oh ja, als Moonie ein halbes Jahr nach dem Ableben von Tatjano wechseln musste, ging das Affentheater mit der Hengsterei los... vorher war da NIE ein Thema.



Also so lange keine Stuten in der Gruppe sind, bin ich doch guter Dinge, dass Elio nicht zum Hengst mutiert.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Da ich Lactose und Gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als Ausgleich dafür einige Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich.

Sorraja Offline



Beiträge: 13

29.06.2018 11:17
#118 RE: Pensionsstallfrust oder NIE WIEDER eigene Pferde Zitat · Antworten

Zitat von Susanne_GR

Zitat

jeder SB ist selber dafür verantwortlich, seine Regeln klar zu kommunizieren und durchzusetzen, aber das können halt auch nicht alle. .



Nun, eben, wie gesagt: KLARE Regeln... KLAR kommunizieren... KLAR durchsetzen. Du bekommst das und das und bezahlst das und das.
Kann er das nicht, sollte er es lernen oder aufhören mit diesem Job. Ist wie überall im Leben, es geht nur mit Klarheit.

Ich hab mich immer an die Regeln gehalten als Pensionärin, die SB teilweise überhaupt gar nicht.

Und ich kenn Pensionäre, die sagen: Ich zieh mal ein und dann muss er das und das halt ändern.




Alles richtig und gut, aber wie gesagt, alles sind Menschen. Traurig für diejenigen, die etwas von Herzen gerne machen aber nicht hart genug sind. Damit verschwinden nämlich zum Teil die richtig guten Pensionsställe, solche die fürs Pferd ein Traum sind. Nur weil die Menschen erwarten, dass jeder ein knallharter Geschäftstyp ist.

Ich versuche echt, die Freude daran zu behalten und den Pferden und Menschen ein schönes Zuhause zu bieten. Aber wenns nur noch darum geht, eine harte Linie zu fahren damit sich die Pensionäre anständig benehmen, machts glaube ich keine Freude.

Agenda for the Day:
let horse out - let horse in - let horse out - let horse in

Susanne_GR Offline



Beiträge: 147

29.06.2018 11:27
#119 RE: Pensionsstallfrust oder NIE WIEDER eigene Pferde Zitat · Antworten

Und schon wieder sind diejenigen, welche sich wehren und positionieren und für klare Verhältnisse schauen die Täter.

Und die armen, sich anpassenden, es allen recht machenden Menschen sind die Guten.

Warum gibt's dann bei unklaren Verhältnissen immer den richtigen Zoff?

Und was KLAR mit HART zu tun hat weiss auch der Geier...

Arizona Offline




Beiträge: 68

29.06.2018 11:33
#120 RE: Pensionsstallfrust oder NIE WIEDER eigene Pferde Zitat · Antworten

Zitat von Sorraja
..



Anfangs steht sehr viel Idealismus dahinter. Dienstleistungen um ein Lebewesen sind das schwierigste was es gibt. Ich denke, viele SB werden erst mit der Zeit "abgebrühter" und professioneller oder werfen das Handtuch. Nicht wegen der Arbeit sondern dem drum herum.

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz