Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 3 mal aufgerufen
 Alles was nichts mit Pferden zu tun hat
Seiten 1 | 2
schagglin Offline




Beiträge: 118

06.11.2018 20:29
#16 RE: ÄH JA! Zitat · Antworten

Zitat von Corinne

Zitat von schagglin

Zitat von Corinne
Bei uns hängt so ein Schild schon seit Anfang Juli...



Frag doch mal bei der Gemeinde nach. Bei uns haben sie vor Jahren mal eins vergessen. A. hat dann auf der Gemeinde gefragt, die meinten dann, oh sorry, vergessen.

Und zu den Waldarbeiten: Die werden durchaus so gemacht, dass die Bodenbeschädigung auf ein Minimum beschränkt wird, zumindest bei uns in Winti. Die fahren nicht aus purer Lust am Wege- und Waldbödenkaputtmachen in die Wälder rein. (Ersthandinformation)



Die vergessen die jedes Jahr

Naja, mir ist schon klar dass sie das nicht aus Spass machen, es geht darum dass ein Barhufpferd auf einem Weg keinen Schaden anrichtet die weissnichtvieletonnenmaschinen aber sehr wohl, und dank denen muss der Weg dann wieder 6 Monate für Reiter gesperrt werden damit sie anschliessend wieder mit den Maschinen drüberfahren können das ist einfach Verhältnisblödsinn. Und die Flurwege die für Reiter gesperrt sind damit kein Schaden entsteht sehen nach der alljährlichen Baumrodungsaktion aus wie nach dem Krieg aber Pferde machen eben viel zu viel kaputt




Auf einem frisch renovierten Weg richtet ein Barhufpferd sehr wohl Schaden an, wenn man drübergaloppiert. Die Pferdedichte ist ja vielerorts nicht gerade gering, und wenn dann jeder über die frisch gemachten Wege drüberhuntert (sind ja so schön weich, oder)... Ich finde es jetzt nicht so abwegig, diese für Reiter zu sperren. Zumal nach wie vor sehr viele Pferde halt eben nicht barhuf sind. Oder sollen sie die Wege nur für beschlagene Pferde sperren?

Oder sonst kannst du ja mal das Gespräch suchen mit der Gemeinde oder dem Forst- und Flurwegewesen.

Merlin Offline




Beiträge: 33

06.11.2018 21:40
#17 RE: ÄH JA! Zitat · Antworten

Jaja die Rösser... habe noch nie beschädigte Wege gesehen durch Pferde. Aber sehe dauernd kaputte dank dem Geholze.

Bei uns haben sie ein paar Wege neu gemacht und gesperrt. 2 Wochen später wieder offen wegen einem Disanzritt. Die haben voll vergessen dass der Ritt schön längst angekündigt war und haben vorher die Wege neu gemacht statt er nachher. Guess what... die Distänzler sind in Horden drüber gesaut, und man sieht diesen Wegen nichts an! Die guten Weg-flickern haben offensichtlich verstanden wie man einen Flurweg sinnvoll repariert.

Corinne Offline




Beiträge: 18

07.11.2018 07:50
#18 RE: ÄH JA! Zitat · Antworten

Zitat von schagglin


Auf einem frisch renovierten Weg richtet ein Barhufpferd sehr wohl Schaden an, wenn man drübergaloppiert. Die Pferdedichte ist ja vielerorts nicht gerade gering, und wenn dann jeder über die frisch gemachten Wege drüberhuntert (sind ja so schön weich, oder)... Ich finde es jetzt nicht so abwegig, diese für Reiter zu sperren. Zumal nach wie vor sehr viele Pferde halt eben nicht barhuf sind. Oder sollen sie die Wege nur für beschlagene Pferde sperren?

Oder sonst kannst du ja mal das Gespräch suchen mit der Gemeinde oder dem Forst- und Flurwegewesen.


Ich bin doch nicht gaga und galoppier über einen frischen Weg? Im übrigen sind die bei uns nicht weich sondern bretthart und mit nicht eingedrückten Steinen für einen Barhufer also nicht besonders angenehm.

Den Weg für 2 Monate zu sperren ist auch absolut in Ordnung aber eben 2 nicht 6....

Aber wir haben so ein super cooles Reitgebiet mit lässigen Wegen und unzähligen Möglichkeiten dass der Leidensdruck nicht hoch ist...obwohl der gesperrte einer unserer Lieblingswege ist

Paddy Offline




Beiträge: 229

07.11.2018 10:28
#19 RE: ÄH JA! Zitat · Antworten

Zitat von Corinne
Ich bin doch nicht gaga und galoppier über einen frischen Weg? Im übrigen sind die bei uns nicht weich sondern bretthart und mit nicht eingedrückten Steinen für einen Barhufer also nicht besonders angenehm.



Würde mir im Leben nicht einfallen. Obwohl ich sicher bin, dass das nicht halb soviel Schaden anrichten würde, wie der Gemüsler mit seinem Trecker.

Zitat von Corinne
Den Weg für 2 Monate zu sperren ist auch absolut in Ordnung aber eben 2 nicht 6....



In Tübach gibt es einen Weg, der ist sicher schon seit 25 Jahren "vorübergehend" gesperrt. Das Schild ist schon so verblasst, man kann es kaum mehr lesen. Allerdings hat sich schon zu "meinen" Zeiten in diesem Reitgebiet keiner mehr dran gehalten.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Da ich Lactose und Gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als Ausgleich dafür einige Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich.

schagglin Offline




Beiträge: 118

07.11.2018 14:39
#20 RE: ÄH JA! Zitat · Antworten

Zitat von Corinne

Zitat von schagglin


Auf einem frisch renovierten Weg richtet ein Barhufpferd sehr wohl Schaden an, wenn man drübergaloppiert. Die Pferdedichte ist ja vielerorts nicht gerade gering, und wenn dann jeder über die frisch gemachten Wege drüberhuntert (sind ja so schön weich, oder)... Ich finde es jetzt nicht so abwegig, diese für Reiter zu sperren. Zumal nach wie vor sehr viele Pferde halt eben nicht barhuf sind. Oder sollen sie die Wege nur für beschlagene Pferde sperren?

Oder sonst kannst du ja mal das Gespräch suchen mit der Gemeinde oder dem Forst- und Flurwegewesen.


Ich bin doch nicht gaga und galoppier über einen frischen Weg?




Du vielleicht nicht. 8)

Ich oute mich jetzt: Eine Kollegin und ich sind vor vielen Jahren mal über einen frischen Weg galoppiert. Da wo wir in den Weg einbogen, war kein Reitverbot. Ups. Zu meiner Verteidigung: Ich war damals Neo-Reiterin und bin einfach meiner erfahrenen Kollegin gefolgt. Wir wurden dann (zu Recht) umgehend von einem Bauern zusammengeschissen.

Ebenfalls vor vielen Jahren wurde anderswo (Raum Winti) ein ganzer Wald ziemlich grossflächig mit (dauerhaften) Reitverboten verziert, offenbar weil immer wieder Leute bei ungeeignetem Wetter ungeeignete Wege beritten haben. Es gab auch in dem Stall, wo damals meine RB stand, ein-zwei Damen, die diesbezüglich ziemlich schmerzfrei waren. Nasser Wiesenweg? Hat ja kein Reitverbot, also kann man da auch im Galopp drüber, auch wenns riesen Löcher gibt.

Zitat von Corinne
Im übrigen sind die bei uns nicht weich sondern bretthart und mit nicht eingedrückten Steinen für einen Barhufer also nicht besonders angenehm.



Kommt wohl auf die Art Weg an, ich weiss es nicht. Der oben genannte war schön weich... Aber eben, ist 25 Jahre her.

Zitat von Corinne

Den Weg für 2 Monate zu sperren ist auch absolut in Ordnung aber eben 2 nicht 6....



Ja eben, kannst ja mal nachfragen? Vielleicht erklären sie es dir, warum das so sein muss, oder vielleicht haben sie vergessen, das Reitverbot zu entfernen.

Zitat von Corinne

Aber wir haben so ein super cooles Reitgebiet mit lässigen Wegen und unzähligen Möglichkeiten dass der Leidensdruck nicht hoch ist...obwohl der gesperrte einer unserer Lieblingswege ist



Eben gell.

Aeringi Offline



Beiträge: 108

07.11.2018 16:46
#21 RE: ÄH JA! Zitat · Antworten

Zitat von Susanne_GR
Das ist jetzt ein wirklich schräges Argument... Strassen sind grundsätzlich mal da um sie auch zu benützen und die Forstwirtschaft benützt nicht jedes Jahr die selben Strassen, ausser es gäbe bei euch Bäume, die in einem Jahr reif zum Fällen sind.



Und trotzdem sind sie dafür gemacht. Wir dürfen sie einfach mitbenutzen. Der Wald ist grundsätzlich kein Allgemeingut, entw. Privat oder Gemeinde, evt. noch Kanton.

Susanne_GR Offline



Beiträge: 147

07.11.2018 17:01
#22 RE: ÄH JA! Zitat · Antworten

Nunja................ lassen wirs.... einmal mehr....

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz