Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 0 mal aufgerufen
 Alles rund ums Pferd
Seiten 1 | 2
Melanie Offline




Beiträge: 138

25.06.2018 09:09
RE: Erfahrungen mit Kerbex Zitat · Antworten

Hallo Zusammen

Hat jemand Erfahrungen mit Kerbex?

Reicht auch das mit dem reduzierten Knoblauch?

Grüessli

Melanie

Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen.

Seepferdli Offline




Beiträge: 75

25.06.2018 09:17
#2 RE: Erfahrungen mit Kerbex Zitat · Antworten

Zitat von Melanie
Hallo Zusammen

Hat jemand Erfahrungen mit Kerbex?

Reicht auch das mit dem reduzierten Knoblauch?

Grüessli

Melanie



Ja. Ich habe es. Natürlich riecht das mit dem reduziertem Knoblauch auch. Letztes Jahr fand ich es Top. Ich finde jedoch, das dieses Jahr die Fiecher noch aggressiver sind. Sobald mein Kanister mit dem rediziertem leer ist, werde ich das normal Rote kaufen.

knirps Offline



Beiträge: 4

25.06.2018 10:48
#3 RE: Erfahrungen mit Kerbex Zitat · Antworten

Ich bei 2 Ponys mit Ekzem den Versuch gestartet und bin positiv überrascht. Habe mir gleich wieder Ersatz bestellt, zur Sicherheit wieder das Rote.
Allerdings habe ich 1 Pferd, welches es nicht verträgt, sie hat allergisch reagiert.
Ich habe schon von Leuten gehört, welche das Rote mit Wasser verdünnen, wäre ev. auch eine Lösung, dann hätte man das Blaue, aber mehr davon.

Laska Offline




Beiträge: 38

25.06.2018 11:09
#4 RE: Erfahrungen mit Kerbex Zitat · Antworten

Ich hatte schon alle drei Stufen (Grün, Blau und Rot) und finde sie nicht viel besser als meinen Lieblingsbremsenblocker vom Felix Bühler. Nur das meiner besser riecht als der Kerbex

Bei allergischen Reaktionen würde ich ganz auf Kerbex verzichten und eine andere Lösung suchen.

"I'm sorry, if you were right, I'd agree with you." - Robin Williams

Hugur Offline




Beiträge: 4

25.06.2018 21:14
#5 RE: Erfahrungen mit Kerbex Zitat · Antworten

Ich habe das blaue Kerbex jetzt schon das dritte Jahr und finde es gut. Das rote stinkt mir zu fest
Wenn es extrem viele Viecher hat wirkt auch das blaue nicht mehr sehr gut, aber das ist ja bei jedem Insektenspray so...

Penelope Offline



Beiträge: 6

26.06.2018 07:06
#6 RE: Erfahrungen mit Kerbex Zitat · Antworten

Woher bezieht Ihr das Kerbex?

--- FeldWaldWiesenReiter---

Melanie Offline




Beiträge: 138

26.06.2018 07:10
#7 RE: Erfahrungen mit Kerbex Zitat · Antworten

Horsana Fehraltorf

Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen.

Seepferdli Offline




Beiträge: 75

26.06.2018 07:24
#8 RE: Erfahrungen mit Kerbex Zitat · Antworten

Aus DE. ist etwa halb so teuer..

Falls jemand will, ich mache demnächst wieder eine Bestellung. Kann gerne bei mir mitbestellt werden.

Melanie Offline




Beiträge: 138

26.06.2018 09:10
#9 RE: Erfahrungen mit Kerbex Zitat · Antworten

Danke fürs Angebot, aber ich denke der Liter hält hoffentlich eine Weile. Aber hab's auch gesehen, dass es in Deutschland viel günstiger ist. Dann kauf ich wohl gleich ein Kanister. Ein 5 Liter Kanister kosten in Deutschland ja nur 114 Euro Hier kostet 1 Liter knapp 60 Franken.

Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen.

Corinne Offline




Beiträge: 18

26.06.2018 10:15
#10 RE: Erfahrungen mit Kerbex Zitat · Antworten

Andere Frage, wieso verwendet Ihr alle grossflächig ein Insektizid auf Euren Pferden ? Und das tagtäglich über Monate ?

Habt Ihr keine Bedenken dass Eure Pferden dadurch gesundheitlichen Schaden erleiden ?

Melanie Offline




Beiträge: 138

26.06.2018 10:45
#11 RE: Erfahrungen mit Kerbex Zitat · Antworten

Zitat von Corinne
Andere Frage, wieso verwendet Ihr alle grossflächig ein Insektizid auf Euren Pferden ? Und das tagtäglich über Monate ?

Habt Ihr keine Bedenken dass Eure Pferden dadurch gesundheitlichen Schaden erleiden ?



Bin gerne offen für Alternativen. Zedan verträgt sie leider gemäss meiner Therapeutin nicht. Sie hat mir das Kerbex darum empfohlen.

Ich hatte halt die Idee, dass ich lieber alle 3 Tage etwas andwende, weder jeden Tag Unmengen von einem anderen Fliegenmittel, weil es nicht viel bis gar nichts nützt.

Ich erhoffe mir so eine Alternative zur Fliegendecke.

Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen.

Corinne Offline




Beiträge: 18

26.06.2018 10:49
#12 RE: Erfahrungen mit Kerbex Zitat · Antworten

Zitat von Melanie

Bin gerne offen für Alternativen. Zedan verträgt sie leider gemäss meiner Therapeutin nicht. Sie hat mir das Kerbex darum empfohlen.

Ich hatte halt die Idee, dass ich lieber alle 3 Tage etwas andwende, weder jeden Tag Unmengen davon, weil es nicht viel nützt.

Ich erhoffe mir so eine Alternative zur Fliegendecke.



Was ist denn an der Fliegendecke nicht in Ordnung ?
Ich setze seit einer massiven allergischen Reaktion auf so einen Spray (war nicht Kerbex) nur noch auf "mechanischen" Schutz.

Je stärker und länger ein Mittel wirkt desto schädlicher ist es imho.

Melanie Offline




Beiträge: 138

26.06.2018 10:52
#13 RE: Erfahrungen mit Kerbex Zitat · Antworten

Sie scheuert mit Decke fast noch mehr. Habe extra eine Decke in England bestellt, damit sie nirgends drückt und scheuert. Aber anscheinend verträgt sie nicht mal das. Sie hat momentan so oder so riesige Probleme mit der Haut, darum kann ich die Decke nur noch nachts auf die Weide anziehen.

Alle Decken, welche sie lange drauf hat, fangen nach ein paar Tagen an zu scheuern.

Wir sind aktuell mit 2 Tierärzten, Bioresonanz- / Vitalfeldtherapie usw. dran. Ist echt mega schwierig...

Mag auch nicht mehr diskutieren warum, weshalb und was besser wäre. Ich bin echt am Ende und könnte nur noch heulen. Seit einem halben Jahr sind wir am rumdoktern und es wird nicht besser. Dh. es wird mal gut, dann fangen wieder langsam an zu reiten und dann explodiert die Haut wieder.

Am Freitag wird ein Hautgeschabsel genommen und eine Biopsie gemacht. In der Zwischenzeit versuchen wir ihr irgendwie zu helfen so gut es geht.

Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen.

Corinne Offline




Beiträge: 18

26.06.2018 11:00
#14 RE: Erfahrungen mit Kerbex Zitat · Antworten

Zitat von Melanie
Sie scheuert mit Decke momentan fast noch mehr. Habe extra eine Decke in England bestellt, damit sie nirgends drückt und scheuert. Aber anscheinend verträgt sie nicht mal das. Sie hat momentan so oder so riesige Probleme mit der Haut, darum kann ich die Decke nur noch nachts auf die Weide anziehen.

Alle Decken, welche sie lange drauf hat, fangen nach ein paar Tagen an zu scheuern.

Wir sind momentan mit 2 Tierärzten, Bioresonanz- / Vitalfeldtherapie usw. dran. Ist echt mega schwierig momentan.



Oh je Hast Du mal die ganz dünnen Netzdecken probiert ?
Kann sie denn tagsüber nirgendwo hin wo sie einen Schutz vor den Viechern hat ? Unterstand mit Vorhängen oder so ?

Ich denke einfach dass die zusätzliche Chemie auf dem grössten Organ des Körpers die Sache auf die Dauer nicht besser sondern noch schlimmer macht.

Möchte Dich aber keinesfalls irgendwie angreifen oder kritisieren, ich hatte mir nur Gedanken dsarüber gemacht ohne Deine Hintergründe zu kennen

Melanie Offline




Beiträge: 138

26.06.2018 11:04
#15 RE: Erfahrungen mit Kerbex Zitat · Antworten

Zitat von Corinne

Zitat von Melanie
Sie scheuert mit Decke momentan fast noch mehr. Habe extra eine Decke in England bestellt, damit sie nirgends drückt und scheuert. Aber anscheinend verträgt sie nicht mal das. Sie hat momentan so oder so riesige Probleme mit der Haut, darum kann ich die Decke nur noch nachts auf die Weide anziehen.

Alle Decken, welche sie lange drauf hat, fangen nach ein paar Tagen an zu scheuern.

Wir sind momentan mit 2 Tierärzten, Bioresonanz- / Vitalfeldtherapie usw. dran. Ist echt mega schwierig momentan.



Oh je Hast Du mal die ganz dünnen Netzdecken probiert ?
Kann sie denn tagsüber nirgendwo hin wo sie einen Schutz vor den Viechern hat ? Unterstand mit Vorhängen oder so ?

Ich denke einfach dass die zusätzliche Chemie auf dem grössten Organ des Körpers die Sache auf die Dauer nicht besser sondern noch schlimmer macht.

Möchte Dich aber keinesfalls irgendwie angreifen oder kritisieren, ich hatte mir nur Gedanken dsarüber gemacht ohne Deine Hintergründe zu kennen




Ja die hatte ich am Anfang, aber die scheuern noch mehr. Jetzt hab ich eine super gute, wo auch nicht fest aufliegt und eine feines Innenfutter hat. Zudem schwitzt sie auch nicht darunter. Aber selbst die verträgt sie nicht.

Das Problem ist halt auch, dass die gängigen 165er Decken immer zu klein oder zu knapp sind. Vor allem am Brustbereich. Drum hab ich extra eine in England bestellt welche ihr gut sitzt.

Tagsüber ist die in der Boxe mit grossem Auslauf, da kann sie entweder in den Schatten stehen oder in die kühle Box mit etwas Durchzug. Ich wässere sogar die Wände und das Einstreu, dass es nicht zu trocken und warm ist. Aber ich denke nicht, dass es die Viecher sind. Da sie mit oder ohne Decke kratzt.

Meine Therapeutin meint, sie arbeite etwas über die Haut aus. Sie hatte vor 2 Wochen eine Wurmkur, 2 Tage danach ist die Haut wieder explodiert. Aber irgendwie müssen wir ihr ja helfen. Ansonsten ist sie von der Bioresonanz/Vitalfeldtherapie anscheinend gut "zwäg". Aber der Juckreiz wird natürlich nicht besser, wenn die Haut immer offen ist. Ein richtiger Kreislauf.

Sorry, musste grad meinen Frust loswerden. Sie tut mir einfach so leid. Bin 2-3 mal täglich am sälbelen und pflegen. Jedes mal wenn wir denken: JETZT ists endlich gut, kommt ein paar Tagen später wieder ein riesen Rückschlag und sie kratzt sich wieder an einem neuen Ort wund, auch wenn sie ein paar Tage vorher noch praktisch beschwerdefrei war.

Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz