Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1 mal aufgerufen
 Pflege und Gesundheit
Soleil Offline



Beiträge: 22

14.03.2019 14:41
RE: Magengeschwür - Diagnose? Alternativen? Zitat · Antworten

Hallo zusammen

Bei uns im Stall steht seit vergangenem Herbst ein Kaltblutpferd, das unterernährt hier angekommen ist.

Ein Jahr zuvor war es gut genährt, hat dann innerhalb eines Jahres drastisch abgenommen.

Nun sieht sie schon besser aus, hat auch etwas zugenommen.

Vor einigen Wochen hatte sie am Morgen nach einer Reitstunde am Vorabend eine Kolik. Sie wurde tierärztlich behandelt und mit Mash und kleinen Heu-Rationen langsam wieder angefüttert. Fünf Tage danach die nächste Kolik. Wieder tierärztliche Behandlung und Anfüttern. Nun ist sie seit etwa 3 Wochen wieder auf dem Damm.

Es waren aus Zeitgründen zwei verschiedene Tierärzte bzw Tierkliniken hier. Eine davon hat den Verdacht auf Magengeschwür geäussert. Das müsste man durch eine Magenspiegelung bestätigen.


Ein aufgrund von Futterfragen hinzugezogener Futterspezialist meinte, ein Magengeschwür könne auch selbst aufgrund von ANzeichen diagnostiziert werden, also ohne Tierarzt.



Hätte sie ein Magengeschwür, wäre getreidefreie Fütterung wichtig.

Nun ist die Frage: Wie weiter?


Optionen:
-Magenspiegelung

-keine Magenspiegelung


- Futterumstellung? Worauf?


-Vorschlag des Futterberaters wäre: BRANDON XL (St. Hyppolyt AG) mehrmals täglich zu füttern

GLYX-MASH (St. Hyppolyt AG)


Die besseren Schleimeigenschaften sieht er aber beim IRISH-MASH, welches jedoch nicht getreidefrei wäre.


Ihr seht, wir stehen ein bisschen wie der Esel am Berg. Was habt ihr für Erfahrungen gesammelt? Was würdet ihr machen? Was nicht?

Danke euch!

twyty Offline



Beiträge: 1

14.03.2019 16:28
#2 RE: Magengeschwür - Diagnose? Alternativen? Zitat · Antworten

mein TA hat mir damals von einer Magenspiegelung abgeraten (da teuer und viel zusätzlichen Stress, weil fahrt in Klinik).

Grund war, dass schon aufgrund der Symptome ein Magengeschwür sehr wahrscheinlich war, so wahrscheinlich dass wir dann halt ohne 100% Sicherheit durch Spiegelung eine entsprechende Kur gegen Magengeschwür gemacht haben (weiss nicht mehr wie das hiess.. kostete ca. CHF 500).

gleichzeitig erfolgte die Umstellung auf getreidefreie Fütterung (Brandon XL) - hat geholfen, Pferd hat schön zugenommen und auch keine Bauchweh-Anzeichen mehr usw. generell wirkte er vom Allgemeinzustand her besser.

Merlin Offline




Beiträge: 33

14.03.2019 21:56
#3 RE: Magengeschwür - Diagnose? Alternativen? Zitat · Antworten

Finde Brandon XL ein sehr gutes Futter.

Dem Mash könnte man selber noch Flohsamen oder Leinsamen (vorgekochte!) beimischen um die Schleimeigenschaft zu erhöhen. Würde so einem Pferd nie Irish Mash reidrücken.

Magengeschwür kann man auch symptomatisch behandeln. Mein TA empfiehlt das wenn die Symptome dafür sprechen.

Ev noch mit Magenkräuter unterstützen. Da würde ich aber nicht selber wursteln sondern mit einem Thp oder TA absprechen

andy_0104 Offline



Beiträge: 4

15.03.2019 18:50
#4 RE: Magengeschwür - Diagnose? Alternativen? Zitat · Antworten

Ich würde auch keine Magenspiegelung machen. Es ist nicht nur teuer sondern das Pferd muss vorher auch lange hungern, damit der Magen leer ist. Sonst kann die Spiegelung gar nicht durchgeführt werden. Das Geld, das die Magenspiegelung kostet, lieber in die Behandlung stecken. Ursache müsste auch noch abgeklärt werden. Ich hatte auch einmal ein Pferd mit Magengeschwür. Nach der Behandlung mit Omeprazol und Wechsel in eine andere Boxe hatte es keine Probleme mehr. Zusätzlich habe ich in Stresssituationen noch kurweise Magnoguard gefüttert.

Wili Offline



Beiträge: 4

15.03.2019 21:45
#5 RE: Magengeschwür - Diagnose? Alternativen? Zitat · Antworten

Bei meiner Stute haben wir eine Kur mit Pronutrin gemacht, seither geht es ihr wieder viel besser. Ich füttere reine Graswürfel und ein getreidefreies Mineralfutter und viel gutes Heu.

Pronutrin habe ich unter tierarzt24 gekauft hat etwa 150 Fr gekostet für 2 Kessel.

Keine Stunde im Leben die man mit Pferden verbringt ist vergeudet.

Arizona Offline




Beiträge: 68

16.03.2019 00:05
#6 RE: Magengeschwür - Diagnose? Alternativen? Zitat · Antworten

Einer unserer Freiberger in Paraguay zeigte 2014 sämtliche !! Symptome eines Magengeschwürs inkl. 2x Kolik. Einzige TA aus Europa beharrte darauf dass es in ganz PY bei dieser Haltung keine Pferde gäbe mit Magengeschwüre. Sie mache aber gerne eine Magenspiegelung. Der Aufwand bzw Stress für Pferd wäre unverhältnismässig gewesen. Ich habe mich durch alles durchgelesen und Informationen eingeholt und bin bei Omeprazol (Gastrogard) gelandet. Habe es aus D einfliegen lassen durch Bekannte und auf eigene Faust dem Pferd verabreicht über den angegebenen Zeitraum. Nach einem halben Jahr war Pferd komplett beschwerdefrei und ist es bis heute geblieben. Wir sahen den Grund des Geschwürs im Stress durch einen unpassenden Sattel welcher sofort gewechselt wurde.

Melanie Offline




Beiträge: 138

19.03.2019 13:58
#7 RE: Magengeschwür - Diagnose? Alternativen? Zitat · Antworten

Ich hatte ja auch mal einen Magengeschwür-Patient.

Wir haben im Zusammenhang der Kolik-OP auf Anraten des Tierspi eine Magenspiegelung gemacht. Dort war ganz klar ersichtlich, dass er relativ starke Geschwüre hatte.

In Absprache mit dem Tierspi haben wir dann weiter getreidefrei gefüttert. Luzernecobs. Wegen dem Medi war ich in einer Studie vom Tierspi und habe ein teures und ein günstigeres versucht. Beide waren gut.

Das günstige war das Gastrocare von Nutrisience und wurde gut angenommen. Ich hab dann immer mal wieder eine Kur gemacht. Es gab auch so Mundspritzen, für Turniere oder Transporte welche auf den Magen schlagen "könnten".

Kannst Du problemlos bei Natural Horse Care in Deutschland bestellen. Ich glaube die liefern sogar in die Schweiz.

Würde es ohne Spiegelung versuchen mit dem Gastrocare.


Grüessli

Melanie

Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen.

Daytona Offline



Beiträge: 9

20.03.2019 15:18
#8 RE: Magengeschwür - Diagnose? Alternativen? Zitat · Antworten

Zitat von Melanie
Ich hatte ja auch mal einen Magengeschwür-Patient.

Wir haben im Zusammenhang der Kolik-OP auf Anraten des Tierspi eine Magenspiegelung gemacht. Dort war ganz klar ersichtlich, dass er relativ starke Geschwüre hatte.

In Absprache mit dem Tierspi haben wir dann weiter getreidefrei gefüttert. Luzernecobs. Wegen dem Medi war ich in einer Studie vom Tierspi und habe ein teures und ein günstigeres versucht. Beide waren gut.

Das günstige war das Gastrocare von Nutrisience und wurde gut angenommen. Ich hab dann immer mal wieder eine Kur gemacht. Es gab auch so Mundspritzen, für Turniere oder Transporte welche auf den Magen schlagen "könnten".

Kannst Du problemlos bei Natural Horse Care in Deutschland bestellen. Ich glaube die liefern sogar in die Schweiz.

Würde es ohne Spiegelung versuchen mit dem Gastrocare.


Grüessli

Melanie



Gibt es die Resultate der Studie irgendwo zu lesen?

"Richtig reiten reicht." Paul Stecken

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz