Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 2 mal aufgerufen
 Pflege und Gesundheit
Seiten 1 | 2
outback Offline




Beiträge: 56

04.11.2018 16:10
RE: Mauke behandeln Zitat · Antworten

Wie behandelt man mauke am besten bzw. wie kann man zukünftig dagegen vorbeugen? Mein pferd hat an den hinterbeinen oberhalb der ballen je 2liber grosse mauken. Sowas hatte er bisher noch nie ? er steht weder im matsch (bei dieser trockenen saison eh nicht möglich) noch werden regelmässig die beine abgeduscht und der stall ist immer sauber. Ich habe eine tube dermatural vom TA bekommen. Was kann ich sonst noch tun?

Merlin Offline




Beiträge: 33

04.11.2018 21:05
#2 RE: Mauke behandeln Zitat · Antworten

Blutegel

Eine Stallkollegin hat 3 Monate erfolglos gebäscheled. Einmal Blutegel angesetzt, 2 Tage später war die Haut rein (zwar noch haarlos).

Muss er was rausschaffen?

Melanie Offline




Beiträge: 138

05.11.2018 00:00
#3 RE: Mauke behandeln Zitat · Antworten

Meistens liegt das an der Fütterung. Zuviel Eiweiss usw.

Meine hatte es anfangs ganz stark als sie zu uns kam. Ich hab sie dann gleich auf getreidefrei umgestellt und mit Shireöl und Sulfur gewaschen. Innert kürzester Zeit wars weg.

Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen.

TinaCH Offline




Beiträge: 99

05.11.2018 08:44
#4 RE: Mauke behandeln Zitat · Antworten

Ganz sicher dass es Mauke ist?

Bei mir kam im Herbst schon ein Grasmilbenbefall vor. Alle dachten an Mauke, aber das wars nicht.
Dachte nur ich schreibe Dir das, bevor Du alles mögliche Änderst...

Gruss und viel Glück beim loswerden von was auch immer es dann ist.

outback Offline




Beiträge: 56

05.11.2018 10:42
#5 RE: Mauke behandeln Zitat · Antworten

Zitat von TinaCH
Ganz sicher dass es Mauke ist?

Bei mir kam im Herbst schon ein Grasmilbenbefall vor. Alle dachten an Mauke, aber das wars nicht.
Dachte nur ich schreibe Dir das, bevor Du alles mögliche Änderst...

Gruss und viel Glück beim loswerden von was auch immer es dann ist.



Nicht ganz sicher, der TA meinte "es könnte sein" ?
Die grasmilben sind tatsächlich dieses jahr ein gräuel, aber bis anhin gab es einfach klebrige, gelbliche krusten dir juckten und wenn man sie abchnüblet wars das.

Nun sind die zwei stellen aber dunkelbraun und lassen sich nicht entfernen ohne das gelich die haut mitkommen würde und nur an den zwei weissen hinterbeinen an der selben stelle. Finde ich doch etwas merkwürdig.

outback Offline




Beiträge: 56

05.11.2018 10:44
#6 RE: Mauke behandeln Zitat · Antworten

Zitat von Merlin
Blutegel

Eine Stallkollegin hat 3 Monate erfolglos gebäscheled. Einmal Blutegel angesetzt, 2 Tage später war die Haut rein (zwar noch haarlos).

Muss er was rausschaffen?



Ich hätte nichts unternommen dass er rausschaffen müsste ? blutegel behalte ich im hinterstübchen ?

outback Offline




Beiträge: 56

05.11.2018 10:45
#7 RE: Mauke behandeln Zitat · Antworten

Zitat von Melanie
Meistens liegt das an der Fütterung. Zuviel Eiweiss usw.

Meine hatte es anfangs ganz stark als sie zu uns kam. Ich hab sie dann gleich auf getreidefrei umgestellt und mit Shireöl und Sulfur gewaschen. Innert kürzester Zeit wars weg.



Er bekommt kein getreide und auch sonst habe ich nichts an der haltung und fütterung geändert. Es ist jetzt das erste mal seit 14j dass er sowas hat...

schagglin Offline




Beiträge: 118

05.11.2018 11:23
#8 RE: Mauke behandeln Zitat · Antworten

Zur Behandlung der Krusten:
Es gibt eine sehr gute Maukensalbe, und zwar von hier: http://www.christoffelapotheke.ch/fabrik...fuer-tiere.html
Muss aber über den TA bestellt werden.

Bei meinem Pferd war die "Mauke" schlussendlich eine Vaskulitis... Wäre, wenn Fütterung und Haltung als Auslöser auszuschliessen sind (und wenn es nicht weggeht) leider auch eine Option. Ich habe es mit konsequentem Sonnenschutz mittlerweile gut im Griff. Ansonsten hat bei uns damals bei den schweren Schüben nur die Chemiekeule (Dexavetaderm, Cortison/AB äusserlich) genützt. Kleinere Hautläsionen behandle ich mit der o.g. Maukensalbe oder ggf. auch einfach mit Bepanthen oder so.

Blutegel haben bei uns nichts gebracht.

outback Offline




Beiträge: 56

05.11.2018 13:55
#9 RE: Mauke behandeln Zitat · Antworten

Zitat von schagglin
Zur Behandlung der Krusten:
Es gibt eine sehr gute Maukensalbe, und zwar von hier: http://www.christoffelapotheke.ch/fabrik...fuer-tiere.html
Muss aber über den TA bestellt werden.

Bei meinem Pferd war die "Mauke" schlussendlich eine Vaskulitis... Wäre, wenn Fütterung und Haltung als Auslöser auszuschliessen sind (und wenn es nicht weggeht) leider auch eine Option. Ich habe es mit konsequentem Sonnenschutz mittlerweile gut im Griff. Ansonsten hat bei uns damals bei den schweren Schüben nur die Chemiekeule (Dexavetaderm, Cortison/AB äusserlich) genützt. Kleinere Hautläsionen behandle ich mit der o.g. Maukensalbe oder ggf. auch einfach mit Bepanthen oder so.



Blutegel haben bei uns nichts gebracht.



Danke!
Ich hoffe jetzt nicht gerade dass da was ernstes am schlummern ist ? komisch finde ich das es jahrelang nie ein thema war und plötzlich über nacht sind die krusten da...

schagglin Offline




Beiträge: 118

05.11.2018 14:12
#10 RE: Mauke behandeln Zitat · Antworten

Zitat von outback
komisch finde ich das es jahrelang nie ein thema war und plötzlich über nacht sind die krusten da...



Ja, war bei uns ähnlich. Aber eben, vielleicht gehts ja wieder weg... Ich würd mal äusserlich behandeln und abwarten.

Amalia98 Offline



Beiträge: 5

05.11.2018 16:32
#11 RE: Mauke behandeln Zitat · Antworten

Ich habe auch als erstes an Grasmilben gedacht. Dieses Thema hatte ich vor 2 Jahren auch. Die Krusten wurden immer als Mauke behandelt, was absolut in die Hose ging. TA hat immer recht !(?) Schlussendlich war das ganze Bein voll Krusten und dick.
Sollten es Grasmilben sein, kann ich Dir von Eqicrown die Lotion sehr empfehlen. Ich habe das damit ganz schnell in Griff bekommen.

Melanie Offline




Beiträge: 138

05.11.2018 18:20
#12 RE: Mauke behandeln Zitat · Antworten

Grasmilben könnten es auch sein. Meine hat an den Vorderbeinen 2 kleine Krusten, welche aussehen wie Mauke. Aber ich bin sicher, dass es von den Grasmilben ist. Ich habs jetzt immer abgeknüblet, evtl. reibe ich mal noch etwas Sulfur ein.

Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen.

outback Offline




Beiträge: 56

06.11.2018 18:55
#13 RE: Mauke behandeln Zitat · Antworten

Merci für eure meinungen. Ich warte jetzt mal ab und behandle nur äusserlich mit der salbe vom TA. Beim einen bein ist schon eine besserung in sicht und beim anderen wird die kruste weich und löst sich von selbst ohne dass es südderet oder blutig hervor kommt ?

TinaCH Offline




Beiträge: 99

07.11.2018 00:03
#14 RE: Mauke behandeln Zitat · Antworten

Zitat von schagglin


Bei meinem Pferd war die "Mauke" schlussendlich eine Vaskulitis... Wäre, wenn Fütterung und Haltung als Auslöser auszuschliessen sind (und wenn es nicht weggeht) leider auch eine Option. Ich habe es mit konsequentem Sonnenschutz mittlerweile gut im Griff. Ansonsten hat bei uns damals bei den schweren Schüben nur die Chemiekeule (Dexavetaderm, Cortison/AB äusserlich) genützt. Kleinere Hautläsionen behandle ich mit der o.g. Maukensalbe oder ggf. auch einfach mit Bepanthen oder so.



Pferd mit Vaskulitis? Boah so ein Mist! Das hab ich noch nie gehört.
Wie macht sich das bemerkbar? Geht das bei Pferden auch auf Organe über?
Und was genau hat es mit der Sonne auf sich?
Ich hab selber eine seltene Form einer Vaskulitis (GPA). Probleme mit der Sonne habe ich nur wegen der Medikamente in Form von Hautausschlag. Gegen die schmerzenden Muskeln und Nerven würde Sonnenlicht und Wärme eigentlich gut tun...
Ich frag mich darum gerade. Weil Pferde ja Fell haben und die Sonne also nicht direkt auf die Haut kommt. Was genau löst die Probleme aus?
Sorry für's OT, aber es interessiert mich gerade.

schagglin Offline




Beiträge: 118

07.11.2018 15:04
#15 RE: Mauke behandeln Zitat · Antworten

Jetzt hab ich grad eine ausführliche Antwort geschrieben und dann ist mir das Posting irgendwie abgestürzt... *ärger*

Ich habe jetzt leider keine Zeit, aber schau mal hier (Seite 16):
http://www.tierarzt-nebe.de/pdf/Pferd%201-2016.pdf

Informativer Artikel in Englisch:
https://www.equiderma.com/pages/pastern-...stic-vasculitis

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz