Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 0 mal aufgerufen
 Pflege und Gesundheit
TinaCH Offline




Beiträge: 99

09.06.2018 22:29
RE: Beurteilbar??? Zitat · Antworten

Hallo zusammen
Habe gerade von einer Freundin ein Röntgenbild von ihrem Pferd erhalten.
Diagnose Hufrehe schon vor 2 Wochen gestellt.
Nun wurden noch Röntgenbilder erstellt von den Vorderhufen.
Sie wollte meine Meinung hören.

Ich würde sagen, eine leichte Senkung des Hufbeins ist zu erkennen.
Mehr kann ich aber dazu nicht sagen. Das Zweikappeneisen lässt meiner Meinung nach keine wirklich vernünftige Beurteilung zu.



Ist es möglich anhand von Achsen einzeichnen sich wirklich ein Bild der Lage zu machen?
Dann würde das ungefähr so aussehen?

Es dünkt mich eine etwas arge Spekulation...

Wäre es mein Pferd, würde ich darauf bestehen, nach super vorsichtiger Eisenabnahme neu zu röntgen.

diala Offline



Beiträge: 39

10.06.2018 09:01
#2 RE: Beurteilbar??? Zitat · Antworten

Zitat von TinaCH

Wäre es mein Pferd, würde ich darauf bestehen, nach super vorsichtiger Eisenabnahme neu zu röntgen.



Neue Bilder ja, und zwar digital, damit man die verschiedenen Belichtungsebenen durchspielen kann. Die Bilder sind unbrauchbar, zeigen aber immerhin, dass das Pferd vorher schon gröbere Hufprobleme hatte. Viel zu hohe Trachten, Zweikappeneisen vorne, nur fünf Nägel = miserable Hornqualität? oder hatte das Pferd schon früher Rehe?

Die nach hinten gebrochene Linie Kronbein-Hufbein und der Abstand zum vorderen Rand des Eisens lassen aber erahnen, dass das Hufbein rotiert ist; da müsste man aber zwingend die vordere Hufwand markieren (Klebband mit feinem Draht). Digital würde man da auch ein Lederhautödem und die verbreiterte Weisse Linie erkennen. Eine Hufbeinabsenkung kann auch nur beurteilt werden, wenn der Kronrand markiert oder (eben digital) erkennbar ist - aber hier ist das vermutlich nebensächlich; die Rotation ist das weitaus grössere Problem.

Ob man die Eisen im akuten Schub abnehmen sollte - davon wird abgeraten. Aber das Hufbein muss zwingend durch entsprechende Verbände unterstützt werden (vom TA zeigen lassen), damit es nicht noch weiter absinkt. Ausserdem sämtliche begleitenden Massnahmen auf Hochtouren laufen lassen: Glucose-Karenz (Heu auswaschen), kühlen, Blutegel oder Heparin, Schmerzmittel so weit, dass das Pferd zu 90% schmerzfrei ist (evt. kombiniert mit Akupunktur und Homöopathie); Tiefstreu und Sedalin, damit der Blutdruck gesenkt wird, und das Pferd so viel wie möglich liegt und die Hufe entlastet. Wegen dem Blutdruck auch null Salz.

Wenn der akute Schub vorbei ist, müsste der Huf IMO barhuf mit Hufschuhen mit entsprechenden Einlagen weiterbehandelt werden - aber von einem Hufprofi, der damit Erfahrung hat. Ich würde NHC alle 14 Tage favorisieren. Klebeeisen (z.B. Easyshoe Performance) wären eine gute Alternative, müssten aber anfangs auch alle 14 Tage erneuert werden - das wird etwas teuer.

ehemals Souris

TinaCH Offline




Beiträge: 99

10.06.2018 15:15
#3 RE: Beurteilbar??? Zitat · Antworten

Danke Regu

Ich hatte vor ca 2 Jahren schon mal den Verdacht geäussert ob er nicht eine Hufrehe hätte. Die Hufe sahen für mich nach Rehe aus. Aber das Pferd ging nie wirklich lahm.
Tierarzt und Hufschmied meinten damals, ich hätte einen Knall.
Ich hab also keine Ahnung was schon war.

Das Tier wird im Moment mit Blutverdünner und Schmerzmittel behandelt. Er liegt anscheinend sehr viel. Steht/liegt in einer dicken Schicht Tierwohl. Er hat Hufverbände. Wie es darunter aussieht und was da genau gemacht wurde, kann ich nicht sehen. Sie will die Hufe wegen der Verbände nicht kühlen.
Morgen Vormittag kommt der Tierarzt erneut. Ich hab ihr geschrieben, sie solle vernünftige Röntgenbilder machen lassen.
Ich hab ein ungutes Gefühl. Wurde zwar um Rat gefragt, aber ich kann nur empfehlen einen kompetenten TA beizuziehen, oder sogar überprüfen ob das Pferd transportierbar ist, damit man mit ihm in eine Klinik fahren könnte.
Transport hab ich angeboten.
Dieser Rat wollte nicht gehört werden

diala Offline



Beiträge: 39

11.06.2018 08:45
#4 RE: Beurteilbar??? Zitat · Antworten

Zitat von TinaCH

Ich hab ein ungutes Gefühl. Wurde zwar um Rat gefragt, aber ich kann nur empfehlen einen kompetenten TA beizuziehen, oder sogar überprüfen ob das Pferd transportierbar ist, damit man mit ihm in eine Klinik fahren könnte.
Transport hab ich angeboten.
Dieser Rat wollte nicht gehört werden


ach ja... dann ist es ihre Entscheidung. Ich kann dir nur raten, zieh dich zurück, so weh es tut.

ehemals Souris

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz