Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 135 mal aufgerufen
 Pferde und Reiterausbildung
Jumpinghorse98 Offline



Beiträge: 1

11.03.2020 16:33
Pferd bockt, steigt und rennt Rückwärts Zitat · Antworten

Hallo zusammen

Ich habe ein ganz spezielles Problem... Meine Stute ist 10 Jahre und ein Militarypferd. Sie war auch schon sehr erfolgreich an Springprüfungen. Sie steht in einer Box mit Auslauf. Sie kriegt Heu und am Abend jeweils Masch mit etwas Getreide ohne Hafer (nennt man glaube ich si )
Zähne wurden gemacht. Der Sattel wurde angepasst. Die Osteo war auch da.

Sie geht wirklich sehr brav vom Hof. Ohne gross einen zuck zu machen. Nach einer halben Stunde ausreiten, bleibt sie plötzlich einfach stehen, rennt rückwärts und seitwärts. Wenn ich mit der Gerte einen klaps gebe, legt sie die Ohren an und bockt. Wenn ich mehr treibe steigt sie ein wenig und versucht sich wegzudrehen. Sie ist auch schon Rückwärts in einen Graben gelaufen so. Wenn ich sie treibe zieht sie auch den Kopf runter und schüttelt ihn... Sie spannt sich völlig an und ignoriert die Schenkel komplett. Ich hatte auch schon eine Person am Boden dabei. Der habe ich dan den Strick zugeworfen und hat sie am Rückwärts gehen gehindert. Nach 2 Minuten wenn die Person sie geführt hatte, geht sie als wäre nie etwas gewesen. Langer Hals schnaubt ab etc. Sie macht das auch wenn ich möchte das sie irgendwo hindurch geht, zum Beispiel durch Pfützen. Sie ist leider ein sehr Rücksichtsloses Pferd zu anderen Pferden. Wenn eine Pfütze kommt weicht sie einfach aus und schubst das Pferd welches nebenan ist einfach aus dem Weg. So habe ich dann angefangen sie mit dem Zügel und dem Bein zu blockieren. Da fängt sie aber genau dieses Spiel an. Würde ich sie ihren Weg gehen lassen, wäre das absolut kein Problem.

Wir disskutieren leider sehr oft. Ich habe leider so absolut keine Lust mehr mit ihr auszureiten. Sie rennt leider auch rückwärts wenn ein Auto von hinten kommt und bockt. Sie macht das ohne darüber nachzudenken ob noch ein Pferd da ist welches sie verletzen könnte oder ein Auto... Es ist wirklich manchmal einfach nur mühsam... Sie hat diese Spiele jetzt auch auf dem Reitplatz angefangen. Immer an der gleichen Ecke. Nach 2-3 mal disskutieren ist die Sache aber gegessen und sie geht tip top daran vorbei.

Ruedi Offline



Beiträge: 1

11.03.2020 20:33
#2 RE: Pferd bockt, steigt und rennt Rückwärts Zitat · Antworten

Könnte das vielleicht auch von emotionalen Problemen, wie z.b ein Trauma kommen?

Dann würde ich dir eine Tiertherapeutin empfehlen. Z.B

https://www.animal-in-harmony.ch/

TinaCH Offline




Beiträge: 103

11.03.2020 22:25
#3 RE: Pferd bockt, steigt und rennt Rückwärts Zitat · Antworten

Hallo Jumpinghorse
Interessant wäre noch zu wissen, ob das liebe Tierchen das nur mit Dir, oder auch mit anderen Reiter/innen macht.
Aus der Ferne und nur vom Lesen ist es sehr schwierig sich da ein Bild davon zu machen.
Es kann von Unart, Unsicherheit, bis schlechte Erfahrung ganz vieles sein.
Mein erstes Pferd habe ich (vor ca 25 Jahren) kennengelernt, als es in einem tollen Stall mit artgerechter Haltung (Sommer 24 Std Herdenleben, Winter über Nacht Boxe und tagsüber grosse Weide in Herde) Niemand kam mit ihm alleine vom Stall weg, er stieg so hoch, dass er sich mehrfach überschlug und solche Spielchen wie Du beschrieben hast, waren Alltag. Auch im Umgang war er ein Nervenbündel. Als ich ihn übernahm, mussten wir umziehen. Eigentlich ein nicht wirklich toller Stall (war nur vorübergehen). Interessanterweise fühlte sich meine Hottehü dort ganz wohl und wurde schlagartig viiiiiel umgänglicher. Nach 10 Monaten dann der weitere Umzug in den eigenen Stall. Wieder ein kleiner Offenstall. Und ich hatte ein friedliches Pferd!
Nach Jahren war ich dann mal im alten Stall (in dem er VOR meiner Zeit stand) mit ihm zu Besuch, weil der Hufschmied dort war. Innert Sekunden hatte ich wieder ein Nervenbündel am anderen Strickende. Kaum wieder zuhause. Alles ok.
Manchmal können wir unsere 4-Beiner nicht wirklich verstehen.
Ich würde Dir dringend empfehlen jemanden vor Ort zur Unterstützung zu suchen. Denn das Ganze klingt ja doch recht gefährlich.
Wenn Deine Stute die selben Aktionen auch mit anderen, guten Reitern macht, dann würde ich mal einen guten TA auf das Pferd schauen lassen, dann das Futter umstellen und als nächstes die Haltung ändern. Ich habe manches Sportpferd erlebt was aus Boxen (od Boxen mit Balkon) kam und im Offenstall plötzlich ein anderes Pferd war.

Ich wünsche Euch viel Glück!
Lieber Gruss

Paddy Offline




Beiträge: 234

19.03.2020 09:28
#4 RE: Pferd bockt, steigt und rennt Rückwärts Zitat · Antworten

Ich hatte vor vielen Jahren mal eine Bekannte, die hatte ein Pferd gerettet, das wegen Unreitbarkeit geschlachtet werden sollte. Sie baute den Wallach von Null auf wieder auf und begann nach einiger Zeit wieder mit reiten. Er zeigte genau die gleichen "Allüren". Auf dem Reitplatz nur kurz war er das bravste Pferd der Welt. Sobald man ihn länger als eine halbe Stunde geritten hat, zeigte er genau das gleiche Verhalten, wie deine Stute. Sie liess ihn dann nach vielen erfolglosen anderen Versuchen einmal durchröntgen. Und dabei kam dann aus, dass er mal einen Rückenwirbel gebrochen haben musste. War zwar alles wieder zusammengewachsen, fing aber anscheinend nach einiger Zeit unter dem Sattel an, höllisch zu schmerzen. Sie hat ihn dann erlöst.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn es nicht ein absolutes "Dominanzproblem" mit deiner Stute gibt, würde ich den Rücken mal richtig durchchecken lassen. Ev. Kissing Spines?

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Auf das, was da noch kommt!

Melanie Offline




Beiträge: 139

24.03.2020 08:17
#5 RE: Pferd bockt, steigt und rennt Rückwärts Zitat · Antworten

Schade gibt es hier kein Feedback... Nähme mich auch Wunder, wie es bei anderen Reitern aussieht. Klingt für mich auch irgendwie nach Domininanzproblem.

Meine Stute wäre wohl ähnlich rausgekommen.

Als wir sie gekauft haben, war sie sehr unsicher im Gelände. Stand überall hin und traute sich nicht durch. Wenn ich dann etwas Druck machte, kehrte sie und bekam erst recht Angst. Also habe ich meine Strategie sofort geändert. Zuerstmal am langen Zügel ausreiten - das ging vorher nicht, weil sie wohl immer festgehalten wurde. Sie wusste gar nicht was machen mit ihrer Freiheit. Sie lief anfangs immer Zickzack weil alles so angsteinflösend war. Sie musste lernen, Selbstvertrauen aufzubauen und mutiger zu werden.

Wenn sie an eine schwierige Situation kam, hab ich keinerlei Druck gemacht. Sie durfte hinstehen, gucken, sich ihre Zeit nehmen. Am langen Zügel... Dann schnalzte ich einmal und verlangte einen Schritt. Sehr schnell funktionierte das und sie wurde mutiger. Sie ist immer noch ‚de Hösi vom Dienst‘ aber sie macht es mega gut! Aber Druck verträgt sie überhaupt nicht! Dafür arbeitet sie jetzt mega gut mit und hat sich super entwickelt. Beim kleinsten Druck wird sie unsicher und sogar hässig...

Grüessli

Melanie

Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen.

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz