Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 0 mal aufgerufen
 Pflege und Gesundheit
SirColonel Offline



Beiträge: 45

07.02.2019 09:49
RE: druse - was läuft bei euch so diesbezüglich? Zitat · Antworten

es werden vermehrt bestätigte druseninfektionen und verdachtsfälle bekannt. es finden infoveranstaltungen, absagen von veranstaltungen und auch einschränkungen von kursen und fremdbenutzung von anlagen statt.

um die information über mögliche oder bestätigte fälle zu teilen, gibt es einerseits die meldeplattform equinella.ch und auch die facebookgruppe https://www.facebook.com/Druse-Schweiz-322187048428201/

Es ist immer so ein doofes abwägen, ob man nun bekannte verdachte oder fälle aus der umgebung teilen will oder nicht. stichwort geschäft schädigen, gerüchte streuen etc...

wie haltet es ihr so? soll man nun ggf. betroffene stallbesitzer, wenn sie es verheimlichen wollen, deutlich auffordern, massnahmen zu treffen und offen zu informieren? soll man den verdacht als verdacht weiterverteilen? soll man einfach für sich die vorsichtsmassnahmen treffen?

was tat sich diesbezüglich in eurer region bei den vereinen oder bei den pensionsställen?

Melanie Offline




Beiträge: 138

07.02.2019 10:12
#2 RE: druse - was läuft bei euch so diesbezüglich? Zitat · Antworten

Meine Tochter und ich halten es so, dass Sie z.B. für den Stall bei uns Kleider hat und dann für ins Voltige wo sie auch Stallarbeiten machen, separate Kleider. Wurde auch vom Voltigeverein explizit gewünscht. Ich versteh das auch absolut. Drum haben wir von der Kappe bis zu den Schuhen alles seperiert, auch wenn bei uns im Stall natürlich nichts ist.

Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen.

Chivas Offline



Beiträge: 11

07.02.2019 10:18
#3 RE: druse - was läuft bei euch so diesbezüglich? Zitat · Antworten

Ich mache mir als Selbstversorger ehrlichgesagt keine Sorgen. Vorbeigehende Pferde am Stall oder im Wald stecken nicht an.
Allerdings bin ich der Meinung, dass Kursorganisatoren etc. ihrer Verantwortung nach kommen sollten - sprich informieren, verschieben, absagen etc.
Den Profis wie Hufpfleger/ Schmied, TA, Therapeuten etc. traue ich einen verantwortungsvollen Umgang zu.
Falls ich selbst beruflich oder privat in Ställen unterwegs bin bin ich wieder der Meinung, dass ich von den Leuten vor Ort informiert werden muss.
Aber ob im Stall am anderen Ende des Dorfes die Druse ausgebrochen ist muss ich jetzt nicht wissen - das bereitet mit keine schlaflosen Nächte. Auch habe ich nicht das Gefühl, dass ich an die Presse gehen muss, sollte eines meiner Tiere erkranken. Warscheinlich würde ich aus Respekt vor der pferdischen Nachbarschafft einen Infozettel am Auslauf anbringen. Aber zum Glück habe wir hier eh keine ?Rössli go mol go sali säge?-Deppen, höchstens streichelnde Wanderer.

TinaCH Offline




Beiträge: 99

07.02.2019 15:14
#4 RE: druse - was läuft bei euch so diesbezüglich? Zitat · Antworten

Ich als Selbstversorger würde wohl auch an meinen Zäunen ein Informationsschild anbringen, wenn ich die Druse im Stall hätte.

Würde das auch bei Anderen so erwarten.
Man muss kein Drama draus machen, aber informieren.

Von Reitschulen usw. würde ich auch erwarten, dass sie auf ihrer Homepage informieren, ev. Vereine die Info weiter leiten usw.

Bei JEDEM kann grundsätzlich Druse ausbrechen. Das hat nichts mit unguter Stallführung zu tun. Da kann schlicht niemand was dafür.
Klar muss eine Reitschule weiter laufen, auch wenn irgend wo in einem Stallteil ein Pferd mit Druse steht.
Viele Reitschüler sind ja nicht auf verschiedenen Höfen. Und die die es sind, die müssen eben Informiert werden, wie sie sich verhalten sollen.

Ich gebe zu. Hätte ich z.B eine Pferdepflegerin die eigene Tiere in einem anderen, betroffenen Stall hat, würde ich wohl für eine gewisse Zeit auf ihre Dienste verzichten.

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz